Methadonentzug

Erfahrungsberichte und Tipps zum Thema Abhängigkeit, Entzug und Substitution
Benutzeravatar
Schamanenkönig
Insider
Insider
Beiträge: 327
Registriert: 17.12.2010 - 21:15
Wohnort: Wunderland

Methadonentzug

Beitragvon Schamanenkönig » 01.11.2011 - 11:30

Morgen

Kurze Frage: Wie schlimm kann der Entzug von 5 bzw 10mg Methadon sein und wie lange könnte es maximal dauern?

Mfg

:afro:

Benutzeravatar
(B)rauchbar
Punktesammler
Punktesammler
Beiträge: 1069
Registriert: 15.12.2008 - 21:19
Geschlecht: keine angabe

Re: Methadonentzug

Beitragvon (B)rauchbar » 01.11.2011 - 11:39

Schamanenkönig hat geschrieben:Morgen

Kurze Frage: Wie schlimm kann der Entzug von 5 bzw 10mg Methadon sein und wie lange könnte es maximal dauern?

Mfg

:afro:


Hab keine Ahnung von Metha...Aber wichtig zu wissen wäre noch wie lange du es schon nimmst bzw. Opioid Vorgeschichte...

Gruß...

Benutzeravatar
Bl00d
Moderator
Moderator
Beiträge: 3731
Registriert: 25.08.2008 - 10:39
Geschlecht: keine angabe
Wohnort: Inner Self

Re: Methadonentzug

Beitragvon Bl00d » 01.11.2011 - 13:57

Ein Methadonentzug dauert in der Regel 2 - 3 Wochen. Da du aber schon im Lowdose Bereich bist würde ich an deiner Stelle anfangen mich runterzutröpfeln - also jeden Tag ein wenig weniger. So kannst du deine geringe Gewöhnung relativ schmerzarm wieder aufheben. Ganz ohne ein gewisses Umwohlsein wird es dennoch wahrscheinlich nicht ablaufen. Die geringe Dosierung als auch die geringe zeit der regelmäßigen Einnahme sind jedoch sehr gute Vorraussetzungen das ganze ohne grössere Schmerzen hinter sich bringen zu können.

Benutzeravatar
Caro
Insider
Insider
Beiträge: 250
Registriert: 10.08.2011 - 13:00
Wohnort: Niedersachsen,Deutschland

Re: Methadonentzug

Beitragvon Caro » 01.11.2011 - 17:04

Hallo,
du kannst jeden Tag oder jeden zweiten/dritten Tag einen Tropfen runter gehen. Dann wirst du wahrscheinlich fast nichts merken. Abruptes absetzen: Schlaflosigkeit,Unwohlsein,Magen Darm Geschichten. 2-3Wochen solltest du dann einplanen bis es dir wieder gut geht. Schlaflosigkeit zieht sich manchmal länger hin.

lg Caro


Zurück zu „Opiate / Opioide – Abhängigkeit, Entzug und Substitution“