Aktuelle Zeit: 01.09.2014 - 18:29

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 16.12.2009 - 21:57 
da mir im speedforum das opiatforum als informationsquelle für injektionen empfohlen wurde frage ich hier mal nach...
also,wollte mal fragen welche gefahren von einer intravenösen gabe bzw. injektion von speed ausgehen würde...
mal davon abgesehn das man nie weiss was in speed wirklich alles drin ist würde ich mir nur wirklich gutes speed spritzen.
ich möchte es nur einmal ausprobieren und den unterschied des wirkungseintrittes kennen zu lernen...
nehme mal stark an das es mind. 3-4 mal so heftig kickt aber wenn ihr mich jetzt gleich für bescheuert haltet wäre es nämlich die selbe frage warum ihr speed durch die nase zieht anstatt es oral zu konsumieren...
ok, etwas krass ist es schon, aber ob es denn gut für nase und schleimhäute ist ständig amphe zu rotzen ist wohl auch ein thema für sich...
mal davon abgesehn, denke ich das die nasenschleimhaut genauso viel dreck aufnimmt und in die blutbahn gelangt als wenn ich mir es direkt injeziere...nehme mal stark an das ich wohl etwas weniger nehmen sollte oder hat es schonmal jemand ausprobiert? was müsste ich beachten... also ich würde es wohl vorher in VE-Wasser oder doch etwa einer kochsalzlösung verflüssigen oder was meint ihr?
also um ehrlich zu sein konsumiere ich eigtl ziemlich oft pepp, sodass mir die nasale konsumform mitlerweile sehr zu bedenken gibt...
vertrage den dauerkonsum auch relativ gut was vllt daran liegt das ich wahrscheinlich adhs belastet bin und auch gerade ärztliche hilfe für eine evtl ritalin medikation aufsuche...
also mich schreckt eigtl weniger die konsumform als viel mehr das doch evtl stärkere kickgefühl ab, sodass ich zu öfteren intravenösen aplikation neigen werde...
habe schon die suchmaschine durchforstet und würde mich für jeden ratschlag sehr freun...
also wenn, dann würde ich es sicher nur mit, in meinen augen, "sauberen" speed machn, aber was ist schon sauber
nur weils ordentlich knallt weiss man nichts über evtl verunreinigungen...aber wie gesagt, durch die nasenschleimhaut würde man diese doch genauso aufnehmen
gruß Quintessenz


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 16.12.2009 - 22:08 
Punktesammler
Punktesammler
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2009 - 06:06
Beiträge: 1151
In der Nasenschleimhaut werden aber nicht auch zwangsläufig die Stoffe in Speed aufgenommen, die zum Beispiel zu Blutgerinnseln führen etc. (vgl. Benzocain bei verunreinigtem Kokain)

Achso: generell würde ich isotonische (=0,9%ige) Kochsalzlösung applizieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 16.12.2009 - 22:40 
Ex-Moderator
Ex-Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.08.2008 - 09:39
Beiträge: 3431
Wohnort: Planet Earth
Zitat:
da mir im speedforum das opiatforum als informationsquelle für injektionen empfohlen wurde frage ich hier mal nach...


Und wie kommst du/andere darauf das Opiategebraucher sich mit Amphetaminen auskennen?

Nicht jeder Opiatenutzer spritzt sich sein Zeug falls du das als Indiz dafür wertest das dem so sein könnte.

Ich kenn mich mit Speed jetzt nicht so super aus (da gibts viel qualifiziertere hier) aber ich würde glaub davon absehen mir Speed zu ballern.Kann dir aber nicht mal genau sagen wieso.Hat mich nie gereizt das i.V. zu testen.Gutes Speed wirkt nasal schon krass genug bei mir - da muss ich mir das nicht auch noch gefixxt haben! Könnte mir vorstellen das man da extrem vorsichtig sein müsste ähnlich wie Kokain i.V.

Naja musst du wissen ob das unbedingt sein muss.Ich hingegen rate ganz klar davon ab!

M.f.G. Bl00d

!MOD EDIT!
Ich hab den Thread trotz das er absichtlich im Opiateteil erstellt wurde nach Amphetamine verschoben denn dort gehört er hin.

!MOD EDIT!
Inhaltgleicher Thread mit exakt selbem Eröffnungspost wurde enfernt
Grüsse Bl00d


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 16.12.2009 - 23:12 
Punktesammler
Punktesammler
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2009 - 20:41
Beiträge: 1059
Wohnort: in ya brain maaaaaan
sry @ blood, der tip kam von mir.

da es in der frage im allgemeinen um die technik und verfahrensweise des spritzens ging dachte ich mir, dass es im opiforum bestimmt mehr user mit i.v. erfahrung gibt.

das hier ist der erste thread, falls jmd den schließen oder zusammenführen möchte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 17.12.2009 - 00:02 
also hab da doch was im net gefunden...
deke der konsum von straßenspeed, egal welcher qualität kann man sich per injektion wohl ersparen...

Ebenfalls möglich ist der Konsum per Injektion. Diese Konsumform ist sehr riskant und hat, anders als etwa beim Heroin, vom schnelleren Wirkungseintritt abgesehen, für den Konsumenten keinen direkten Vorteil (z. B. geringere Dosis) gegenüber anderen Konsumformen. Bei der Injektion illegal produzierten Amphetamins gelangen alle Streckmittel ungefiltert ins Blut, was sehr schnell zu Entzündungen und Infekten führen kann und auch bei pharmazeutisch reinem Amphetamin bestehen alle Risiken einer nicht fachgerecht und steril durchgeführten Injektion.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 17.12.2009 - 09:24 
Insider
Insider

Registriert: 02.12.2008 - 07:42
Beiträge: 181
Bevor ich mir irgendwas in die Venen jagen würde, würd ich das Zeug mir zu liebe doch wenigstens irgendwo testen lassen - das Resultat ist dann vermutlich abschreckend genug ;D Gelernt/Genug hat man vielleicht schon allein davon. ("Boah, da hätt ich noch 50% [St/D]reckstoffe reingehauen").

Und ein generelles Grundwissen über Injektionen (und allem was "so passieren kann", Embolie etc.) gehört wohl absolut dazu.

Grüsse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 17.12.2009 - 16:00 
Insider
Insider

Registriert: 17.09.2009 - 12:55
Beiträge: 239
Ich frag mich ja ob man Speed rauchen kann wenn man Amphesulfat in Wasser löst und NaOH(Base) hinzufügt und das Wasser dann vorsichtig abdampft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 17.12.2009 - 16:11 
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2007 - 13:31
Beiträge: 8078
Wohnort: Zürich
Überhaupt nicht zu empfehlen, Speed wird mit etwa durchschnittlichen 80 - 95% Streckstoffen verkauft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 17.12.2009 - 16:12 
Insider
Insider

Registriert: 17.09.2009 - 12:55
Beiträge: 239
deleted


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 17.12.2009 - 18:08 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2009 - 17:34
Beiträge: 323
Öhm, ja ist gefährlich.
Hatte mal 100% reines. Damit ging es. War DAB Qualität, daher war ich mir sicher.
Wenns denn unbedingt sein muss lieber mehrmals durch nen Filter ziehen, bis die Lösung klar ist.
Ascorbinsäure kann auch nicht schaden, denn ein niedriger pH-Wert erhöht die Löslichkeit von Amphetamin.
Außerdem ist es gesund.
Aber, mein Rat: Lass es lieber!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 18.12.2009 - 11:15 
Newbie
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2009 - 10:59
Beiträge: 104
hallo,

ich hoffe ich darf jetzt diese aussage machen, also ich habe speed immer gedrückt und ich kann für mich sprechen das es sehr wohl ein unterschied zum schnupfen gab, jedenfalls habe ich beim nasal nie das gefühl gehabt alle meine haare sthen zu berge und die kopfhaur fliegt weg.
das was sich im wasser nicht löst bleibt im filter einfach hängen, so habs ich jedenfalls in erinnerung.
das mit dem testen frag ich mich seit dem ich hier lese immerwieder, wo und vorallem habt ihr jedesmal so viel davon das ihr testen geht und gleichzeitig was übrigbleibt?
sorry wenn s einwenig sarkastisch rüberkommt.

allerdings würde ich niemandem raten i.v zu konsumieren , weils einfach den venen nicht gut tut, vorallem wenn mans noch nie gemacht hat und es eigentlich nicht nötig ist.

lg liena


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 18.12.2009 - 14:38 
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2007 - 13:31
Beiträge: 8078
Wohnort: Zürich
Hallo Iiena!
Klar darfst du das sagen, wir wollen nur kein sinnlosen Konsumtipps im sinne von "Drücks dir, das ist viel geiler"
Wegen dem Testing: Du musst nur eine Messerspitze abgeben, den Rest kannst du natürlich behalten. Testininfo gibts unter saferparty.ch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 19.12.2009 - 12:23 
Insider
Insider
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2009 - 17:34
Beiträge: 323
Ja, und noch ein kleiner Unterschied: i.v. wirkt Amphetamin natürlich viel schneller, soviel ist klar, aber man ist auch nicht so verspult im Kopf, die Gedanken werden schlagartig klar, die Pupillen schlagartig erweitert, ansonsten ist die Wirkung der nasalen Konsumform eigentlich sehr ähnlich hierbei wird der First-Pass Effekt ja auch umgangen und die Nähe zum Gehirn ist auch gegeben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 19.12.2009 - 17:52 
Ex-Moderator
Ex-Moderator

Registriert: 04.09.2008 - 12:50
Beiträge: 7040
Wohnort: Dahinten
Ein Kumpel wollte mal berunken sein verschriebenes Amfetaminsulfat ballern,
hat er zum Glück nicht geschafft. Selbst da drin waren zuviele gefährliche Streckstoffe.
Denkt immer an Talkum und Co. Wenn sowas in euren Venen landet, wars das.
Das bekommt man nicht mal so eben gefiltert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Speed intravenös injezieren, gefährlich?
BeitragVerfasst: 23.12.2009 - 09:56 
Veteran
Veteran
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2008 - 10:19
Beiträge: 4266
Also ich würde davon abraten ... allein schon weil man immer 90% Strecke noch dabei hat ...

(Kein Tip! / Keine Empfehlung! / NICHT machen!)Das soll jez keine Empfehlung sein, aber wenn würde ich eher versuchen mir Crystal zu spritzen, denn da ist die Chance, dass das Material halbwegs rein ist (und auch mit i.v. verträglichen Streckstoffen gestreckt ist) wesentlich größer und die Gefahr ist vergleichsweise gering, natürlich kommt es auch immer drauf an wie rein es ist etc....
Aber am besten du belässt es beim schnupfen und ignorierst das was ich geschrieben habe, nicht dass du noch auf dumme gedanken kommst...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:



Gefällt mir:
Eve & Rave on Facebook



Möchtest du Eve&Rave finanziell unterstützen?
an Eve & Rave spenden